15.01.2014 / Allgemein / /

Schulanlagen Lenzburg – Petition betroffener Eltern

Petition von betroffenen Eltern – Eine Kurzfassung

„Lenzhard wird zum Oberstufenzentrum“. Dieser Artikel im Bezirksanzeiger vom 13.12. 2012 bewog betroffene Eltern zur Einreichung der Petition „Ja zum Erhalt der Primarschule Lenzhard“.

Im Vordergrund ihres Anliegens steht der dreimal längere Schulweg. Statt 500 m wären neu bis ins Angelrain 1.5 km zu bewältigen. Dies bis zu 4x am Tag. Nach Ansicht der Eltern zu viel für 1. und 2. Klässler.
Die freie Wahl, das Mittagessen daheim oder bei Nachbarn im Quartier zu geniessen ist nicht mehr gegeben. Muss der Schulweg 4x am Tag zurückgelegt werden, kommt aus Zeitgründen einzig der Mittagstisch an der Schule in Frage.

Ein weiterer Aspekt ist die Schulwegsicherheit. Neuralgische Punkte sind die Ringstrasse West und die Augustin Kellerstrasse die zu überqueren sind. Lotsendienste werden seit längerem nicht mehr angeboten.

Die Petitionäre halten im Weiteren fest, dass sich das multikulturelle Westquartier als Wohngebiet mit Kindern bestens eignet, eben wegen der Nähe aller Aspekte des täglichen Bedarfs einer Familie.
Die Idee, die Schule Lenzhard als Oberstufenzentrum zu betreiben hat niemand voraussehen können. Den Eltern fehlt zukünftig die Primarstufe im Lenzhard. Der dadurch viel längere Schulweg, die Schulwegunsicherheit und die schwindende Möglichkeit, täglich zusammen mit den Kindern z`Mittag essen zu können, ist für sie ein Verlust.

Mir ihrer Petition fordern die Unterzeichner die Primarstufe im Lenzhard weiter zu betreiben.
Schulbehörde und Stadtrat halten an ihrem gefassten Entschluss fest. Sie sind nun ihrerseits gefordert, aufzuzeigen wie die Bedenken der Betroffenen aus dem Weg zu räumen sind.