20.12.2018 / CVP Ortspartei Lenzburg / /

Lenzburg wird Familienstadt

Lenzburg wird Familienstadt. Dieses Ziel verfolgt die CVP Ortspartei Lenzburg beharrlich und ehrgeizig. Es ist kein verstaubter Wahlspruch, sondern eine wichtige und brandaktuelle Angelegenheit. Die CVP versteht Familie im breiten Sinne und meint damit nebst der klassischen Familie zum Beispiel Kinder und Jugendliche, Grosseltern oder Paare ohne Kinder. Darum reicht die CVP Lenzburg Anfang Dezember gleich drei Motionen zum Thema Familienstadt ein.

Motion «Mittagstisch-Fünfliber»

Die erste Motion «Mittagstisch-Fünfliber» ist ein wichtiger Schritt, um die boomende Stadt Lenzburg spürbar attraktiv für alle Generationen zu machen. Dies ist nämlich gerade für Familien aus dem Mittelstand nicht immer der Fall, wie folgendes Beispiel zeigt. Seit August 2018 wird der Mittagstisch für Familien mit einem jährlichen steuerbaren Einkommen über Fr. 90’000 nicht mehr subventioniert. Er kostet neu zwischen Fr. 20.- und Fr 22.- anstatt subventioniert Fr. 16.- pro Kind und Mittagessen. Als Folge davon haben weniger Familien das Angebot vom Mittagstisch in Anspruch genommen. Bei mehreren Kindern kommt das Familienbudget so bald an seine Grenzen. Eine gute Betreuung von Kindern während ihrer Mittagspause ist wichtig, damit Mutter und Vater getrost ihrer Arbeit nachgehen können. Damit auch kinderbetreuende Eltern im Arbeitsmarkt eine Chance haben, müssen wir sie von dieser Haushaltsaufgabe entlasten. Männer und Frauen sind in der Schweiz sehr gut ausgebildet und eine zu lange Familienpause beeinträchtigt die Chance, wieder im Arbeitsmarkt Fuss zu fassen, je nachdem wird der Wiedereinstieg in den alten Beruf gänzlich illusorisch. Aus staatlicher Sicht hilft die Subventionierung familienergänzender Betreuungsangebote dabei, die hohen Investitionen in die Ausbildung zu erhalten.

Motion «Lenzburg wird kinderfreundliche Gemeinde gemäss UNICEF»

Die zweite Motion «Lenzburg wird kinderfreundliche Gemeinde gemäss UNICEF», verfolgt das Ziel, dass Lenzburg das UNICEF Gütesiegel «kinderfreundliche Gemeinde» erwirbt. Eine Standortbestimmung zur Kinderfreundlichkeit soll 2019 durchgeführt werden, um eine Entscheidungsgrundlage für zukünftige Massnahmen zu schaffen. In die Kinder zu investie-ren bedeutet, in die Zukunft zu investieren. Es geht einerseits darum, die Sicherheit von Kindern und Jugendlichen der Stadt Lenzburg Sicherheit verbessern und ihnen andererseits eine Beteiligung an der Gestaltung unserer Gemeinde zu ermöglichen.

Motion «sichere Velowege Lenzburg»

Die dritte Motion «sichere Velowege Lenzburg» zielt auf die sichere Führung der Velowege und echte Förderung des Langsamverkehrs. Kernthemen sind Entflechtung von Velo- und Fussgängerwegen, rote Markierungen bei neuralgischen Stellen, gestaffelte Ampelführung und weitere Projekte. Gerade Kinder und Jugendliche, aber auch ältere Personen sind verletzliche Verkehrsteilnehmer, die sich der Risiken häufig zu wenig bewusst sind und auch leichter verunsichert werden. Durch das Bevölkerungswachstum verschärft sich das Problem zusätzlich.
Vision Familienstadt

Die CVP Grossrätin Sabine Suter-Sutter aus Lenzburg setzt sich an vorderster Front als Präsidentin von familie+ und als Präsidentin des Vereins Erziehung und Bildung gemeinsam mit der CVP Ortspartei Lenzburg dafür ein, dass Familie nicht als Privatsache schubladisiert wird. Die Vision Familienstadt ist erreichbar und eine spürbare Verbesserung der Lebensqualität. «Wir haben als Gesellschaft ein Interesse daran, dass Kinder gut betreut sind, dass Mütter wie Väter ihren Beruf ausüben können und die Strasse auch für Velofahrerinnen sicher ist, sagt Projektleiterin «Familienstadt» und Vorstandsmitglied CVP Lenzburg Christina Bachmann-Roth.