30.03.2019 / Allgemein / /

Kandidierende für den Nationalrat an der GV der CVP Seon auf dem Prüfstand

Prüfung bestanden – die anwesenden Kandidierenden für den Nationalrat Ruth Humbel, Christina Bachmann-Roth, Oliver Hunziker, Daniel Käppeli und Harry Lütolf gehören nach Bern! Das Urteil der anwesenden CVPler war eindeutig, ohne wenn und aber….Doch der Reihe nach. Der statutarische Teil der GV mit den üblichen Traktanden konnte zügig abgehandelt werden. Im Anschluss daran stellten sich Kandidierende für den Nationalrat vor. Der Präsident Herbert Marchesi erklärte die „Spielregeln“: Ihr habt max. 10 Minuten Zeit für eure Vorstellung. In den ersten ca 5 Minuten könnt ihr euch individuell vorstellen, ohne PowerPoint. Danach gilt es, eine Frage aus einem ‚Themenkorb‘ zu ziehen, und diese zu beantworten.

Es sprengt hier den Rahmen, um jedem Kandidaten gerecht zu werden: Alle Kandidierenden stellten sich kompetent und sympathisch vor. Christina Bachmann-Roth und Daniel Käppeli betätigen sich als selbständige Unternehmer und „Familienmanager“, Harry Lütolf als Jurist mit langjähriger politischen Erfahrung, Oliver Hunziker als Experte in Familienrechtsangelegenheiten und schlussendlich Ruth Humbel als amtierende Nationalrätin.

Bei der „Losfrage“ gaben sie sich keine Blösse und überzeugten durchwegs mit kompetenten Antworten auch auf Fragen, die nicht dem eigenen Fachgebiet entsprechen. Z.B. musste Familienpolitiker Oliver Hunziker Stellung nehmen zu Tierversuchen.

Das Urteil lautete: Prüfung mit Bravour bestanden, dieses Team gehört nach Bern!

v.l.n.r. Daniel Käppeli, Oliver Hunziker, Christina Bachmann, Ruth Humbel, Harry Lütolf, Herbert Marchesi

Vor lauter Wahlkampf darf aber die nächste Abstimmung zur Steuerreform und AHV-Finanzierung nicht vergessen werden. Sehr engagiert führte Ruth Humbel aus, dass es sehr wichtig ist, an dieser Abstimmung teilzunehmen und dem Gesetz zuzustimmen. Dies aus zweierlei Gründen: Die Schweiz muss ihr aktuelles Steuer-Regime den internationalen Regeln anpassen, sonst gerät sie auf die „schwarze Liste“ und muss mit internationaler „Ächtung“ rechnen, welche schlussendlich viele Unternehmen und deren Arbeitnehmende treffen würde. Der andere Grund ist die Finanzierung der AHV: Ohne diese Vorlage wird die AHV bereits ab ca 2024 massiv in die roten Zahlen geraten. Im Detail ist die Vorlage natürlich sehr komplex, aber der Handlungsbedarf ist gross. Die letzten Abstimmungen zu diesen Gesetzen wurden abgelehnt, nun muss diese Gelegenheit genutzt werden, bevor es dann zu spät ist. Deshalb meint Ruth Humbel: Stimmen Sie JA zum Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung (STAF).

Nach 2 Stunden GV und Vorträgen endete schlussendlich der „offizielle“ Teil, doch nach Hause ging noch niemand: Es wurde eifrig weiterdiskutiert.

Ein grosser Dank geht an alle Mitglieder der CVP Seon, dem Vorstand und natürlich den Gästen, welche den Weg nach Seon gefunden haben!


Vorstand CVP Seon, v.l.n.r.: Urban Meier, Markus Rihner, Anne-Marie Kneller, Herbert Marchesi, Trudi Huonder, Oliver Hippele, Donato Pagliaricci

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Informationen zu den Kandidierenden:
Ruth Humbel
Christina Bachmann-Roth
Oliver Hunziker
Daniel Käppeli
Harry Lütolf